Beim Bau von Puppen für Trickfilm ist neben einem ansprechendem Äusseren eines ganz besonders wichtig: das Skelett. Der Puppenbauer hat bei seiner Trickfilmfigur zu entscheiden ob ein Draht- oder Metallskelett (die Amatur) die Puppen animierbar machen soll.
Der Trickfilmgorilla „Norbert“ hat in seinem Inneren eine Amatur aus ca. 51 handgearbeiteten Messingteilen, die zusammen ein bewegliches Metallskelett ergeben. Bei den Puppen für Animation wird dann um das Skelett ein Körper aus Schaumstoff modelliert. Hautteile werden dann je nach Gebrauch mit Latexmilch oder Silikon überzogen. Mit Fell oder genähten Anziehsachen gibt der Puppenbauer seiner Trickfilmfigur sein äusseres Finish.

Norbert hat eine orangene Haut, die einen auffälligen Kontrast zum bläulich grauen Fell bildet das den Rest seines Körpers umgibt. Zum Schluß werden kleine aber wichtige Details aufgetragen, wie zum Beispiel bei Norbert die Fingernägel, der Bauchnabel und eine Zeichnung im Gesicht. Diese kleinen Details geben einer Trickfilmpuppe die materialhafte Authentizität die einen Trickfilm so haptisch und lebendig wirken lassen.
Date: 2006//05
Client: Studentenarbeit
Entwurfsskizzen und Modellzeichnung des Skeletts
Umsetzung als Messing-Amatur
Eomkleiden in Schaumstoff
fertige Figur mit Fell und Silikon-Haut
Norbert in Aktion
Back to Top